Samstag, 15.12.2018


Willkommen

Unser Gebäude

Unser Anspruch

Intern. Praxisklinik

Diabeteszentrum
· 
Wer behandelt wen?
· 
Schulung und Beratung

Dialyse

Apherese

Med.-Päd. Zentrum

Unsere Ärzte

Unser Team

Veranstaltungen

Stellenangebote

Kontakt/Anfahrt

Links

Impressum

Datenschutz


Wer behandelt wen?

Die Versorgung von Diabetespatienten wird durch Strukturverträge geregelt.

Die Regelversorgung von Diabetespatienten obliegt dem Hausarzt. Falls aber auftretende Komplikationen die Hinzuziehung eines Facharztes notwendig machen, überweist der Hausarzt diesen Patienten an eine Schwerpunktpraxis.

Bestimmte Kriterien (Schnittstellen) sind meist vertraglich definiert, wann ein Hausarzt an die Schwerpunktpraxis überweist:

Diabetiker Typ 1:
  • Mindestens einmal im Quartal
Diabetiker Typ 2:
  • HBA1c (Blutzuckerlangzeitwert) länger als 6 Monate > 8,0 %
  • Blutdruck mehrfach > 150 mmHg systolisch und/oder > 90mmHg diastolisch
  • Indikation zur stationären Einweisung
  • Insulinprimärversorgung
  • Bei auftretenden Folgeerkrankungen
  • Intensivierte Schulung
  • Diabetisches Geschwür
  • Umstellung der Insulintherapie
Wer behandelt wen? – Leistungsumfang bei der Behandlung:

Durch den diabetologisch geschulten Hausarzt (DHA):

Quartalsweise Untersuchung:
  • Gewichtsmessung
  • Fußinspektion/Abtasten der Füße
  • Therapiedokumentation
  • Blutzuckermessung/Blutdruckmessung
  • Kontrolle des Patiententagebuches
  • Frage nach Hypoglykämien
  • Nikotinkonsum
  • HbA1 bzw. HbA1c
  • Mikroalbuminurie
Jährliche Untersuchungen:
  • Gefäßstatus
  • Neurologischer Status
  • Cholesterin
  • Triglyceride
  • Vibrationsempfinden
  • Vorstellung beim Augenarzt
Schulung:
  • Schulungsprogramm für Typ 2 Diabetiker ohne Insulin (4 Unterrichtseinheiten bis zu 4 Patienten)
  • Schulungsprogramm für Typ 2 Diabetiker mit Insulin (5 Unterrichtseinheiten bis zu 4 Patienten)
  • Schulungsmaterial incl. Diabetikerpass
In der Diabetologischen Schwerpunktpraxis (DSP):

Die Behandlung erfolgt generell auf Überweisung und ist zeitlich begrenzt. Für folgende Therapieschritte ist die Überweisung in eine Schwerpunktpraxis notwendig:
  • Neueinstellung Typ 1 Diabetiker incl. Schulung
  • Neueinstellung Typ 2 Diabetiker incl. Schulung
  • Umstellung Typ 2 Diabetiker auf Insulin
  • Neueinstellung auf intensivierte Therapie Typ 2 Diabetiker (mittleres Lebensalter)
  • Neueinstellung Pumpe
  • Betreuung von schwangeren Diabetikerinnen
  • Komplexuntersuchung bei Folgeerkrankungen
  • Versorgung diabetischer Fußstörungen
  • Generelle Untersuchung wie DHA
Schulung:
  • Einzelschulung bei lebensveränderten Situationen von jeweils 45 Minuten Dauer
  • Schulungen in Gruppen mit Doppelunterrichtseinheiten (jeweils 2x45 Minuten)



Design by ID.KOM Sitemap Druckoptimierte Version Top